Glacé
Vanille Bourbon Pilgerweg


Aroma und Herstellung - unser Qualitätsversprechen

Gusto

  • Geschmack: lieblich mildes Vanille
  • mit feinen Vanille-Punkten der Vanilleschoten 
  • der besonders feine Duft der Vanilleschoten verleiht dem Glacé das i-Tüpfchen
  • Glacéperlen verwendet Bourbon-Vanille, die qualitativ beste Vanilleschote

der Unterschied

Geschätzte 98% aller Glacéhersteller verwenden aus Kostengründen das mit Vanillin künstlich hergestellte Vanillearoma, Vanillepaste oder flüssige Vanilleextrakte, die Zusatzstoffe und E-Nummern zur Haltbarkeit enthalten.  Bei den Glaceperlen stammt das Aroma bewusst aus echten Vanilleschoten, also 100% echtes Vanille.

In unserem Glacépedia findest Du mehr Infos zu:

- irreführende Begriffe mit Vanille

- irreführende Farbe der Vanille

von Indien bis Mostindien

...oder Bourbon bis Pilgerweg

Du denkst Vanille und der Pilgerweg haben nichts gemeinsam ?

...und Mostindien sei nur ein scherzhafter Name für den Thurgau...

Faszinierende Parallelen

Das Hauptanbaugebiet von Vanille sind heute die "Bourbon-Inseln" im Indischen Ozean. Von dort stammt unsere Vanille für die Glacéperlen. Doch auf diesen Inseln, die zum größten Teil auf der Südhalbkugel liegen, kennt man sie erst seit ziemlich genau 200 Jahren. 1822 brachten die Franzosen die aromatische Frucht nach La Réunion (damals: Île Bourbon). Doch diese Orchideenart hat eine grosse Reise hinter sich.

Von den Azteken in Mexiko bis nach Europa und von da weiter auf viele ferne Inseln des indischen Ozeans.

Parallele 1: der weite Weg
Von diesen Inseln des indischen Ozean bis in den Thurgau ist es ein weiter, beschwerlicher Weg.

Mit den Pilgern ist es ähnlich: die Pilger kommen aus allen Ländern bei uns in Märstetten vorbei. Hier ruhen sie sich aus. Gestärkt ziehen sie dann weiter und geniessen ihre nächste Pilger-Etappe. Sie legen oft einen langen Weg zurück.

Parallele 2: der zunehmende Trend

Wie Vanille im 19. Jahrhundert unsere Küche erobert hat, so nimmt in den letzten Jahren auch der Trend stark zu, zu Fuss auf Wander- und Pilgerwegen dem hektischen Alltag zu entfliehen, die Natur zu geniessen und zu sich selbst finden. Über 30 Pilgerwege verzeichnet der Thurgau. Einer der beliebtesten führt von Konstanz nach Märstetten und weiter nach Tobel.

Phantasie 3: Vanille machte den Thurgau zu Mostindien
& das Geheimis der Farbe der Riegelhäuser

In Märstetten, wo auch die Vanilleglacé "Bourbon Pilgerweg" hergestellt wird - die Glacéproduktion liegt sogar direkt am Pilgerweg - findet sich auch eine der wenigen "offiziellen" Pilgerherbergen der Schweiz. Die Pilgerherberge Märstetten - übrigens in Pilgerkreisen als eine der Schönste der Schweiz genannt - liegt mitten im Dorfkern und ist ein bescheidener aber äusserst schmucker Riegelbau. Und jetzt kommt das Beste: Die warme braunrötliche Farbe der prächtigen Thurgauer Riegelbauten gleicht der Farbe gerösteter Vanilleschoten in so hohem Masse. Wir sind darum (mit Augenzwinkern) fest davon überzeugt, dass es genau dieser warme Farbton duftender Vanilleschoten war, die aus fernen Inseln des Indischen Ozeans in den Thurgau gelangten und hier die entscheidende Farb-Inspiration unserer ortsbildprägenden Riegelbauten gab. Dadurch entstand der Begriff Mostindien für den Thurgau.

möchtes Du mehr darüber erfahren ?

oder doch lieber zuerst unsere Glacé probieren?

Vanille

Die Vanille gehört zur Familie der Orchideengewächse und wuchs ursprünglich nur in den tropischen Regenwäldern Mittelamerikas.
Einer Legende nach, wurde die aromatische Frucht 1519 durch den spanischen Eroberer Hernán Cortés entdeckt. Anstelle von Gold kam er mit jeder Menge exotischer Gewürze und Vanille nach Hause. Durch diese zufällige Entdeckung kam es zum kulinarischen Durchbruch von Vanille in Frankreich und England.

Pilgern

Pilgerwege

Sowie das Mindset von früher hat sich auch die heutige Bedeutung des Pilgerns verändert. Waren damals religiöse Gedanken der Hauptgrund, auf den «Buen camino» aufzubrechen, so wollen die heutigen Pilger oftmals sich selbst und die Natur spüren. Auch geht es darum, den Alltag hinter sich zu lassen und sich auf die wesentlichen Dinge im Leben zu konzentrieren.

Unser Thurgau hat auch besonders schöne Pilgerwege zu bieten. Insgesamt stehen euch 30 abwechslungsreiche Wege zur Auswahl.


Pilgerherberge und  Thurg. Riegelbauten

Märstetter Pilgerherberge

Auf dem Jakobsweg zwischen Konstanz und dem Fernziel Santiago de Compostela lädt zudem der Riegelbau der Märstetter Pilgerherberge, mitten im Dorfkern, zum Übernachten ein.
Link zu Pilgerherberge
www.maerstetten.ch
mitten-im-thurgau.ch
jakobsweg.ch

Regionaltypischer Riegelbau

Dieser prächtige Riegelbau der Thurgauer Riegelhäuser gehören zum bauhistorischen Erbe des Thurgaus.  Märstetten hat sehr viele dieser Perlen. Besuche doch einmal die Dorfkerne von Märstetten, Boltshausen, Ottoberg, und Du wirst verstehen, weshalb auch der Riegelbau der Pilgerherberge die Etikette des Vanilleglaces der Thurgauer Glacéperlen zieren darf.

Regionaltypische Gebäude der Schweiz